Wanderungen

Dorfansichten
Die ersten Fotos sind von Uwe Zufelde
Vielen Dank für die Kontrolle der Angaben! Ua Andreas St., Uwe O. , Reinhard F.

2021


Erinnerungsfoto von Lütze


Endlich neues FFW Geräte- und Schulungshaus

2020


Kirche "St. Nikolaus"


Rundling im Oberdorf


Dorfmitte mit ehemaliger Gaststätte "Zur Linde"


Baustelle FFW Geräte- und Schulungshaus


Feuerlöschzisterne mit Schlauchanschluß.


Nachnutzung vom Konsum und FWW Geräterhaus alt. Zu der Zeit gab es schon ein weiteres, größeres Feuerwehrauto, was im Nachbarort unterstand.

2018


Immer wieder gern, mit der Kirche

2015


Ehemalige Gaststätte "Zur Linde"


Richtung Isserstedt


Blick nach Cospeda
Schulweg von 1968 - 1972


Ruine machte Platz für neues FW Gerätehaus


Blick Richtung Vierzehnheiligen

2010


Endlich mal das Ortsschild erwischt. Bei den heutigen Verkehr als Ertaubter gar nicht so einfach. Einfahrt aus Richtung Isserstedt.


Neubauviertel. Anfang machten DDR Eigenheime.


Coole Gasse Richtung Bienenkönig. Hier parkte über Nacht der Arbeiterbus.


2010 wurde durch Spenden und Förderung , nach der Rettung 1985 durch die LPG Handwerker Brigade , die Kirche ua mit Schiefer und neuen Dachstuhl renoviert.



Buswartehäusschen. Stand früher gegenüber der Kneipe. 6h fuhr der Arbeiterbus , DI & FR ab 8.15h der Einkaufsbus nach Jena.
Heute Linienverkehr der Jenaer Verkehrsbetrieb, glaube Linie 16.

Hinter den Häuschen befindet sich eine Feuerlöschzisterne. Davor gab einen, von zwei Feuerlöschteichen.


Lütze weisst den Weg


Unterdorf , unten halb links einer, von 2 Brunnen in Lütze.


Einfahrt aus Richtung Closewitz


Schulweg nach Hause Closewitz - Lützeroda. Gelaufen von 1966 - 68

2007


Einfahrt aus Richtung Isserstedt


Lütze-Arena


Agragenossenschaft Gönnatal
früher Bergeraum & Kuhstall


Kirche aus einer anderen Richtung


"Schlossgasse" - oben links ist der alte Trinkwasser Hochbehälter, gespeisst per Pumpe aus den Börnchen. Demnach höchste Punkt von Lütze. Gigantische Leistung. Ab und zu kamen Molche aus dem Wasserhahn.

Kleine Begebenheit: Zu DDR Zeiten kehrte jeder Anwohner vom Rundling einen bestimmten Straßenabschnitt. Die Straßendecke war sehr mit Split gemischt und so gab es immer einen Haufen zusammen Gekehrtes zu entsorgen. Das fatale, wir kippten es in die Spurrinnen der Schlossgasse. Nach jeden großen Regenguß lag der Kram wieder auf der Straße. Später wurden Spurrillen des Weges hintern den Hain versiegelt und das Problem damit zumindest abgeschwächt.

2006


Links das alte Buswartehäuschen. Einstieg erfolgte aber oft gegenüber, da der Ikarus in Lütze stationiert war. Einkaufsbus kam von Closewitz und die Fahrgäste trocken in das Fahrzeug.


Kirche im Grünen


Gefallenen Denkmal, auch meinen Opa zum Andenken.


Kirche mit moderner Laterne.


Brunnen im Oberdorf. Hier stand früher ein Pumphaus, wo die LPG das Kuhsaufen für die Weiden abholte. Um das Häuschen wurden haschen gespielt. L & R in großen Buchstaben, zeigte die Richtung an.


In Lütze ist immer was los. Herbst 2006 - 200 Jahre 1806


Der Kosum, die frischen Verputzungen zeigen ehemalige Türen und Schaufenster an. Das Warenangebot war durchaus gut. Schreibwaren und Schulhefte gab es im Closewitzer Konsum.. Heute dient der Konsum zum Wohnen.


Napoleon Wanderwege gibt es über das ganze alte Schlachtfeld von 1806.


Brunnen Unterdorf, hier gibt es keine Infos, ob funktionstüchtig.


Also, wer dass Schild Apolda instaliert hat, gehört belobigt. Lützeroda gehörte mal zum Kreis Apolda....später zu Stadtroda und zum Schluss Kreis Jena-Land. Nach der Wende kurzzeitig zum Saale-Holzland-Kreis mit Sitz in Eisenberg. Danach von Jena eingemeindet, was durchaus zum Nutzen war - siehe FFW Haus und Instandsetzung der Zisterne (BJ in den 70igern DDR).

2003


Kirche mit Maibaum


Zufelde Pappel war der höchste Baum im Dorf.
Machte zur Blütezeit dem Rundling viel zu schaffen. Rechts die "Schlossgasse" Richtung Rundling.
Aus dem Pappel Stumpen, wurde der Wolf per Kettensäge geschnitzt.


"Schmitte" im Sommer. Name kam wohl von einer Schmiede, die hier ansässig war.


Richtung Closewitz. Im Hintergrund der Kuhstall, erweitert von der ZBO Dorndorf.
Da war ich aber schon nach Apolda gesiedelt.


"Börnchen" Richtung Lütze. Der Berg war Teststrecke für unsere Simsons. Gut eingefahren, kam man hier mit Schwung von Cospeda per den 3. Gang bis nach oben.


"Goldgrube" gegenüber vom Hain mit Pumphäusen. Hier gab es Sand, deshalb früher eben eine Goldgrube.


Blick nach Lützeroda vom Closewitzer Naturhain.


WANDERUNG IM ZISKAUER TAL (9/2009)


"Jägerbank" unweit vom Landhaus


Blick über das Tal Richtung "Cospedaer Berge"


"Storcheichenweg" zur B7 Jena - Isserstedt


Wanderwegweisser bei der B7


Reste einer Sowjetischen Telefonleitung


Teile vom "Ziskauer Tal" unter Naturschutz


Flacher Wanderweg auf Lützerodaer Seite


Blick durch einen Schattenspender


Wiesen und Hain wechseln


Blick Richtung "Börnchen", Strasse zwischen Lützeroda und Cospeda.
Rechts war eine Wilde Deponie "Ortelsgraben"
Links "Tälchen" und "Mulde"


"Tälchen" mit Wanderweg Richtung Lützeroda


LÜTZE IM WINTER (2/2009)


Gefallenen Denkmal


DDR Name "Kreditviertel"


Gartenweg Richtung "Schmitte"


In der "Schmitte" , vorn links der "Konsum", rechts Urgebäude


Rodelbahn "Tälchen" Richtung "Ortelsgraben"
(Unfallschwerpunkt)


Blick aufs "Börnchen", mittig der Hain mit Quelle
und früher Trinkwasserpumpstation für das Dorf


Wanderweg oberhalb vom "Ziskauer Tal"
entlang uralter Zwetschkenbäume


"Börnchen" mit geräumte Strasse nach Cospeda
um 1966 Seifenkisten Rennen hier gefahren
und im Winter gerodelt


FFW Vereinshaus mit bisschen Bahne


Unterdorf , der "Fanstein" lag rechts und wurde wegrationalisiert


Langlaufstrecke Am Hain,
darin gab es früher eine Hütte mit Sofa


Um die Ecke, links Hain, rechts Pferdekoppel
gerade aus geht es zum "Bienenkönig"